Darauf freue ich mich:

ganztägigVeranstaltungswiese

Blaulichttag

Die Helfer kommen - Blaulichttag auf der Landesgartenschau

Der Samstag, 29. September, steht ganz im Zeichen des Blaulichts. Von 11 bis 18 Uhr präsentieren sich auf der Veranstaltungswiese vor dem Moorbadehaus die Helfer von Polizei, Zoll, Katastrophenschutz, Deutschem Roten Kreuz (DRK), dem Technischen Hilfswerk (THW) und der Johanniter-Unfall-Hilfe. Sie alle informieren über ihre Arbeit und die Möglichkeit, sich ehrenamtlich zu engagieren. Es gibt zudem zahlreiche Vorführungen und die Besucher sind eingeladen, einmal selbst in die Rolle der Helfer zu schlüpfen.

Zum Beispiel bei der Polizei: Die Einsatzabteilung des Polizeipräsidiums Westhessen stellt einen Fahrsimulator auf, in dem die Besucher sich selbst ans Steuer setzen können. Auch ein Polizeimotorrad wird vor Ort sein, auf dem die Kinder sich fotografieren lassen können. Das Hauptzollamt Darmstadt beteiligt sich ebenfalls an der Veranstaltung und informiert darüber, welche vielfältigen Aufgaben ein Zollbeamter oder -mitarbeiter heute erledigt und welche Ausbildungsmöglichkeiten es für diesen Beruf gibt.

Eine große Attraktion für kleine Besucher an diesem Tag sind sicherlich die großen Einsatzfahrzeuge. Das Technische Hilfswerk ist gleich mit drei Ortsverbänden aus Geisenheim, Heidenrod und Idstein präsent. Gezeigt wird das technische Gerät, mit dem bei Übungen und im Katastrophenschutzfall gearbeitet wird: Ein Ladekran mit Mehrzweckarbeitsboot sorgt dafür, dass man sich auch auf dem Wasser fortbewegen kann, ein Gerätekraftwagen dient als Werkzeugkiste auf Rädern und ein Mehrzweckkraftwagen mit Beleuchtungsausrüstung ist vielfältig einsetzbar. Die THW-Mitarbeiter erläutern dazu gerne mehr interessante Details.

Das DRK stellt einen Betreuungszug des Rheingau-Taunus-Kreises vor, in dem bei einem Unfall Betroffene versorgt, verpflegt und sogar vorübergehend untergebracht werden können. Ein Gerätewagen und ein Zelt sind von der Sanitätsgruppe Taunusstein zu sehen. Die Ausbildungsabteilung des Kreisverbandes Rheingau-Taunus baut eine Erste-Hilfe-Station auf, an der demonstriert wird, wie man sich im Ernstfall verhalten sollte. Und die DRK-Rettungshundestaffel und Therapiehundegruppe Rhein-Taunus lässt ihre Hunde auf einem Geräteparcour laufen und Gegenstände suchen. Die Tiere lassen sich auch gerne mit jüngeren Besuchern fotografieren.

Das gilt auch für die Pferde, die die Reiterstaffel des Regionalverbandes Hessen West der Johanniter-Unfall-Hilfe mitbringt. Die Reiter erläutern dabei nicht nur, wie sie auf dem Pferderücken bei Unfällen helfen und Veranstaltungen begleiten, sie zeigen auch die Fahrzeuge der Reiterstaffel. Die Johanniter-Jugend informiert außerdem darüber, wie sich Jugendliche ehrenamtlich engagieren können.

Während die jüngeren Besucher Fahrzeuge und Tiere bestaunen, können sich die Senioren in puncto Sicherheit beraten lassen. Dazu bringt die Polizeidirektion Rheingau-Taunus einen zertifizierten Sicherheitsberater mit. Gemeinsam informieren sie über den Schutz vor dem sogenannten „Enkeltrick“, vor Taschendiebstählen und vielem mehr.

Ein Highlight des Blaulichttages: Für die entsprechende musikalische Begleitung sorgt von 12 bis 14 Uhr das Landespolizeiorchester Hessen, das bereits zur Eröffnung der Landesgartenschau in Bad Schwalbach zu erleben war. Das 26-köpfige Blasorchester spielt unter der Leitung von Laszlo Szabo direkt vor dem Moorbadehaus.