Mehrtagesfahrten

Programmvorschläge für Mehrtagesfahrten

Gärten, Parks & Rosen

2-Tage-Reise

1. Tag: Anreise - Ostein’scher Park - Zimmerbezug - Abendessen

Der Wald oberhalb von Rüdesheim gehörte einst den Grafen von Ostein. Karl Maximilian Amor Graf von Ostein (1735-1809) verwirklichte dort ab 1764 seine Vision eines Zierwalds. Es entstand der damals schönste Park im Rheintal mit Niederwaldtempel, Zauberhöhle, Rittersaal, Rossel und Eremitage. Nach einer ca. 3-stündigen Wanderung durch das romantische Parkgelände, die auch zum Niederwalddenkmal führt, verabschieden Sie sich von Ihrem Wanderführer und beziehen am späten Nachmittag Ihre Zimmer in einem der in dieser Broschüre vorgestellten Hotels. Dort genießen Sie zum Abendessen Spezialitäten aus der Region - auf Wunsch begleitet von Rheingauer Weinen.

2. Tag: Landesgartenschau Bad Schwalbach - Sekt- und Rosenstadt Eltville - Rückreise

Nach einer erholsamen Nacht im Rheingau oder Taunus folgt nach dem Frühstück der Höhepunkt Ihrer Kurzreise - der Besuch der 6. Hessischen Landesgartenschau im Traditionskurort Bad Schwalbach. Der Kurpark des Kurbads, in dem bereits 1569 der Kurund Badebetrieb aufgenommen und dessen Heilwasser schon im 17. Jahrhundert in Krügen und Fässern europaweit geliefert wurde, ist 2018 Kulisse für das grüne Großereignis der Region. Freuen Sie sich auf ein buntes Blumenmeer, das in unterschiedliche gärtnerische Ausstellungsbereiche gegliedert ist. Auf dem Gelände finden sich auch vielfältige gastronomische Angebote für die Mittagsrast. Eltville am Rhein liegt nur 16 km von Bad Schwalbach entfernt und machte schon Ende des 19. Jahrhunderts als Rosenstadt von sich reden. Heute blühen im Rosengarten der Kurfürstlichen Burg und den öffentlichen Anlagen 22.000 Rosenstöcke in 350 verschiedenen Sorten, darunter viele Raritäten und alte Rosen mit ihrer verschwenderischen Blütenpracht. Ein 90-minütiger Rundgang führt durch die Altstadt von Eltville zu den Rosenanlagen am Rheinufer und dem Rosengarten der Kurfürstlichen Burg. Dort wird zum Abschluss des Rundgangs und Ihrer zweitägigen Gartenreise ein Rosen-Secco gereicht.

Gartenschau & Bäderglanz im Taunus

2-Tage-Reise

1. Tag: Anreise - Bad Schwalbach

Bad Schwalbach blickt als eines der ältesten deutschen Heilbäder auf eine Traditionsreiche Vergangenheit zurück. Als Ausrichter der 6. Hessischen Landesgartenschau knüpft der Kurort, in dem bereits 1569 der Kur- und Badebetrieb aufgenommen und dessen Heilwasser schon im 17. Jahrhundert in Krügen und Fässern europaweitgeliefert wurde, an seine große Zeit als einer der berühmtesten Kurorte Europas an. Wo einst Könige und Zaren, geistliche Würdenträger, Politiker und Dichter zur Kur weilten, erstrahlt der Kurparkmit seinen Alleen und Flanierwegen in neuem Glanz. Besucher erwartet ein buntes Blumenmeer, das in unterschiedliche gärtnerische Ausstellungsbereiche gegliedert ist, die die abwechslungsreiche Themenwelt des Gartenbaus widerspiegeln. Schaugärten, wechselnde Blumenschauen, Wechselflor, Gärtnertreff, Naturwerkstatt, Lichtkirche und vieles mehr wollen entdeckt werden. Anschließend beziehen Sie Ihre Zimmer in einem der in dieser Broschüre vorgestellten Hotels und genießen zum Abendessen Spezialitäten aus der Region und das eine oder andere Glas Apfelsecco aus dem Untertaunus.

2. Tag: Schlangenbad – Rückreise

Im 18. Jahrhundert lasen sich die Kurlisten des feudalen Kurbades wie das „Who’s Who“ jener Zeit. Fürsten und Prinzessinnen mit großem Gefolge, Kardinäle, Generäle, Diplomaten, Kaufleute und Bankiersresidieren in Schlangenbad. Der Nachbarort von Bad Schwalbach gehört heute zu den wenigen Regionen in Deutschland, wo die längste Schlange Europas und Wahrzeichen der Heilkunst, die Äskulapnatter, vorkommt. Der Umweltbeauftragte Schlangenbads informiert Sie bei einer Führung über den Schlangenpfadkenntnisreich und unterhaltsam über die Eigenartender Sonnenanbeterin. Je nach Rückreiseroute können Sie danach noch in Wiesbaden, Idstein, Limburg oder Bad Ems Station machen.

Blütenpracht im Taunus, Wiesbaden & der Rheingau

3-Tage-Reise

1. Tag: Anreise - Wiesbaden - Weinprobe im Rheingau

Sie reisen in die hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden. In der „Stadt der heißen Quellen“ gibt es bei einer Stadtrundfahrt rund um das Thermalwasser, die Brunnen und Wiesbaden als Weltkurstadt des 19. Jahrhunderts viel zu entdecken. Der anschließende Rundgang führt unter anderem auf den Schlossplatz mit altem und neuen Rathaus, zur Marktkirche als höchstes Gebäude der Stadt und zum ehemaligen Stadtschloss der Herzöge von Nassau, das heute Sitz des Hessischen Landtags ist.Anschließend beziehen Sie Ihre Zimmer im Raum Wiesbaden/ Rheingau und machen sich danach bei einem Winzer mit dem Weinanbaugebiet Rheingau und seinen guten Tropfen bekannt. Das Abendessen kann wahlweise im Hotel oder beim Winzer eingenommen werden.

2. Tag: Landesgartenschau Bad Schwalbach & Äppelwoi

Nach dem Frühstück reisen Sie in den Taunus und besuchen die 6. Hessische Landesgartenschau in Bad Schwalbach. Wo einst Könige, Zaren und Fürsten, Kardinäle, Politiker und Dichter zur Kur weilten, erstrahlt der historische Kurpark mit seinen Alleen und Flanierwegen in neuem Glanz und hat sich in ein farbenfrohes Blütenmeer verwandelt. Nach einem Vormittag zwischen Schaugärten und Blumenschauen reisen Sie nach der Mittagspause nach Wiesbaden- Medenbach, wo Sie ein Fachmann durch den Medenbacher Sortengarten führt und Interessantes zum Anbau von Kelterobst vermittelt. Dabei lernen Sie einen der artenreichsten Lebensräume und den Ursprung des hessischen Nationalgetränks, dem Apfelwein, kennen. In einer typischen Hofreite besichtigen Sie die Kelter und verkosten anschließend einen hauserzeugten Apfelwein im typischen Gerippten. Der Tag kann beim Abendessen im Hotel, auf einem Rheinschiff oder in den Altstadtgassen von Eltville oder Rüdesheim ausklingen.

3. Tag: Rheinschifffahrt oder Kloster Eberbach - Rückreise

Ein schöner Abschluss des 3-Tages- Programms kann eine Rheinschifffahrt - wahlweise von Rüdesheim oder Eltville nach Mainz oder ins Unesco-Welterbe Oberes Mittelrheintal - sein. Alternativ besuchen Sie nach dem Frühstück das einzigartige Kloster Eberbach und wandeln bei einem geführten Rundgang auf den Spuren der Zisterzienser und des Klostergründers Bernhard von Clairvaux. Die Klosterschänke macht Ihnen gerne ein Angebot für ein Mittagessen, damit Sie die Rückreise nicht hungrig antreten müssen.

Aktiver Genuss zwischen Taunus und Rheingau

3-Tage-Reise

1. Tag: Anreise - Landesgartenschau Bad Schwalbach - Weinberg-Spaziergang & -probe auf dem Neroberg

Zum Einstieg in das Aktiv-Programm informieren Sie sich bei einem geführten Rundgang über das Gelände der 6. Hessischen Landesgartenschau in Bad Schwalbach über die Geschichte des traditionsreichen Kurorts und aktuelle Blumentrends. Nach dem Zimmerbezug im Raum Wiesbaden / Rheingau kann ein geführter Spaziergang über den Weinberg auf dem Wiesbadener Neroberg mit anschließender Weinprobe einen gemütlichen Abend in einem Weinlokal im Rheingau einleiten.

2. Tag: Pilgertour auf dem Klostersteig - Schlenderweinprobe im Kloster Eberbach

Im September 2016 wurde der Rheingauer Klostersteig eröffnet. Er verbindet die ehemaligen Klöster Eberbach und Marienhausen bei Rüdesheim miteinander. Zwischendrin liegen mit Marienthal (Franziskaner), Nothgottes (Zisterzienser) und St. Hildegard (Benediktinerinnen) drei lebendige Klöster so dicht beieinander wie nirgendwo sonst in Deutschland. Erleben Sie den Rheingau bei einer ca. 3-stündigen geführten Wanderung, die am Kloster Eberbachendet, aus einer neuen Perspektive. Die ehemalige Zisterzienserabtei Kloster Eberbach zählt mit ihren romanischen und frühgotischen Bauten zu den bedeutendsten Kunstdenkmälern Europas. Das Weingut des 1136 vom heiligen Bernhard von Clairvaux gegründeten Klosters ist heute im Besitz des Landes Hessen. Sie können das Kloster und die Weine des größten deutschen Weinguts bei einer erlebnis- und genussreichen Schlenderweinprobe kennenlernen. Als Alternative bietet sich der vor den Toren des Klosters Eberbach inmitten der Weinberge gelegene Steinbergkeller an. Von der „Kathedrale des Rieslings“ (FAZ) bietet sich ein phantastischer Ausblick auf den Rheingau. Eine fachkundige, ca. einstündige Führung führt über 80 Treppenstufen hinab in den Keller und wird begleitet von drei hochkarätigen Weinen. Gerne unterbreitet Ihnen Ihr Hotel für das Abendessen einen attraktiven Menüvorschlag mit regionalen Leckereien.

3. Tag: Walking-Weinprobe: Rüdesheim - Assmannshausen - Rheinschifffahrt - Rückreise

In Rüdesheim am Rhein nimmt nach dem Frühstück eine unterhaltsame Wanderung ihren Anfang. Nach einem ersten Umtrunk in der Brömserburg spazieren Sie vorbei an alten Adelshöfen zur Talstation der Seilbahn. Auf dem Niederwald angekommen, erfahren Sie einiges zum legendären Denkmal. Im Rahmen der Wanderung durch die malerischen Rüdesheimer Weinberge nach Assmannshausen verkosten Sie vier weitere Weine der jeweiligen Weinbergslage. Dazu gibt es Rheingauer Spundekäs’, Würstl und eine ofenfrische Laugenbrezel. Von Assmannshausen bringt Sie ein Schiff wieder zurück nach Rüdesheim - wahlweise auch nach Oestrich-Winkel oder Eltville - und die Rückreise beginnt.

Genuss & prickelnde Momente

3-Tage-Reise

1. Tag: Eltville - Sektprobe Schloss Vaux - Zimmerbezug – Abendessen

Zum Einstieg in eine genussreiche 3-Tage-Reise begeben Sie sich mit einem Gästeführer auf Zeitreise ins Mittelalter und entdecken die schönsten Plätze der Wein-, Sekt- und Rosenstadt Eltville am Rhein. Anschließend lernen Sie bei einer Führung mit 4er Sektprobe die renommierte Sektkellerei Schloss Vaux kennen. Alle Sekte der traditionsreichen Sektmanufaktur werden nach der traditionellen Methode der klassischen Flaschengärung hergestellt. So entstehen rebsortenreine Riesling- und Burgunder-Sekte, sowie die Spezialität des Hauses Vaux, die Rheingauer Lagensekte. Nach dem Zimmerbezug im Hotel nehmen Sie in einem Restaurant Ihrer Wahl Platz zum Abendessen mit Weinbegleitung. Gerne sind Ihnen unsere Partner in den lokalen Fremdenverkehrsämtern bei der Auswahl und Reservierung behilflich.

2. Tag: Wine & Dine im Weinberg -Schloss Johannisberg - Kräutermenü

Nach dem Frühstück geht es nach Rüdesheim. Zur Begrüßung genießen Sie ein Glas Riesling-Secco in einer Vinothek in der Rüdesheimer Altstadt. Danach geht es mit der Kabinenseilbahn über das Rebenmeer zum Niederwald-Denkmal, das an die Einigung Deutschland 1871 erinnert. Es gehört - wie die Walhalla, das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig und das Hermannsdenkmal im Teutoburger Wald - zu den überwiegend in der Zeit des Deutschen Kaiserreichs entstandenen monumentalen Gedenkbauwerken Deutschlands. Nach Erläuterungen durch einen Wein-Guide führt eine Wanderung zum Aussichtspunkt Ramstein, wo zur Mittagszeit der kulinarische Teil der Tour wartet: eine Weinprobe mit 3 ausgesuchten Weinen, Mineralwasser und eine deftige Winzersuppe mit Laugenbrezel. Auf dem Rückweg nach Rüdesheim genießen Sie die Aussicht auf das Rheintal und erhalten Informationen zum Weinanbau im Rheingau. Anschließend fahren Sie mit dem Bus zum Schloss Johannisberg, dem ersten Riesling-Weingut der Welt. Bei einem kurzen Rundgang lernen Sie die dreiflügelige Schlossanlage, die ab dem Jahre 1716 dem Fürstbischof in Fulda gehörte, kennen. Diesen Besitzverhältnissen ist auch die Entdeckung der Spätlese auf Schloss Johannisberg zu verdanken, denn im Jahre 1775 verspätete sich der Kurier, der in Fulda die Erlaubnis zum offiziellen Beginn der Weinlese einholen musste, um einige Wochen. Gerne arrangiert die Schlossschänke eine Kaffeetafel oder einen Imbiss für Sie. Danach kehren Sie ins Hotel zurück und stimmen sich am Abend mit einem abwechslungsreichen 5 - G ä n g e - W i l d - k r ä u t e r –M e n ü auf den Besuch der Landesgartenschau ein. Die Menüfolge wird von Erläuterungen einer Wildkräuterexpertin begleitet, auf Wunsch auch von korrespondierenden Weinen.

3. Tag: Landesgartenschau Bad Schwalbach - Wambacher Mühle - Rückreise

Ein weiterer Höhepunkt Ihrer genussreichen Reise ist der Besuch der Landesgartenschau in Bad Schwalbach. Nach einem individuell auf dem Gelände des historischen Kurparks gestalteten Vormittag serviert man Ihnen im Restaurant der Wambacher Mühle im Schlangenbader Ortsteil Wambach zum Mittagessen Forellen aus eigener Zucht oder ein Wildgericht vom Taunus-Wild. Anschließend treten Sie die Heimreise an.

Garten- & Bahnfreunde

3-Tage-Reise

1. Tag: Anreise - Neroberg - Abendessen

Nach der Anreise und dem Zimmerbezug bringt Sie der Bus zur Talstation der historischen Nerobergbahn in Wiesbaden, die ein Fahrerlebnis der besonderen Art bietet. Auf 438,5 Metern Länge überbrückt die 1888 erbaute Nerobergbahn die sagenhafte Höhe von 83 Metern mit einer Steigung von 19,5 Prozent in rund dreieinhalb Minuten. Während der Fahrt genießen Sie den herrlichen Blick über die Landeshauptstadt Und das Rheintal. Im Rahmen eines geführten Rundgangs auf dem Neroberg besuchen Sie auch die Russische Kirche, deren fünf goldene Kuppeln ein weithin sichtbarer Glanzpunkt sind. Zum Abendessen nehmen Sie Platz im Hotelrestaurant.

2. Tag: Aartalbahn – Landesgartenschau Bad Schwalbach – Moorbahn

Die Aartalbahn von Wiesbaden nach Diez gehört zu den zehn steilsten Eisenbahnstrecken in Deutschland ohne Zahnradbetrieb und zugleich zu den schönsten Mittelgebirgstrassen in Hessen. Aufgrund ihrer einmaligen Trassierung und sozialgeschichtlichen Bedeutung als Fürsten- und Bäderbahn wurde 1987 die komplette Eisenbahnstrecke mit Bahnhofsgebäuden, Stellwerken, Gleisanlagen und technischen Einrichtungen unter Denkmalschutz gestellt. Wenn sich im April 2018 die Pforten der hessischen Landesgartenschau in Bad Schwalbach öffnen, soll auch die Aartalbahn wieder fahren und Ihre Gruppe kann mit dieser einzigartigen Bahn stilvoll und historisch passend nach Bad Schwalbach anreisen. Bei einer Gartenführung über das Gelände der Gartenschau im Kurpark tauchen Sie in die große Geschichte des kleinen Kurbads und die verschiedenen Gartenwelten ein. Um die königliche Moorbadeanstalt mit dem Rohstoff für die beliebten Moorkuren versorgen zu können, verband seit 1926 die so genannte Moorbahn die Moorgruben im Gerstruthtal mit den Moorbunkern des Schwalbacher Moorbadehaus. Am Nachmittag fahren Sie mit dieser kleinen Bahn, die seit 2001 als Bad Schwalbacher Kurbahn auf der historischen Strecke unterwegs ist. Ein erlebnisreicher Tag klingt beim Abendessen im Hotelrestaurant aus.

3. Tag: Mainz - Fahrt mit einer historischen Straßenbahn - Rückreise

Nach dem Frühstück überqueren Sie den Rhein und erkunden die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz in Begleitung eines Gästeführers bei einer zweistündigen Rundfahrt mit einer historischen Straßenbahn. Nach etwas Freizeit in der Altstadt von Mainz, die Gelegenheit zum Besuch des imposanten Doms oder zur Mittagspause bietet, treten Sie die Rückreise an.

Alle Leistungsgeber, für die in unseren Mehrtagesfahrten-Vorschlägen erwähnten Programmideen, finden Sie unter Bad Schwalbach, Untertaunus & Umgebung; Rhein-Schifffahrten; Rheingau; Bad Ems, Limburg & die Lahn und Wiesbaden & Mainz