Daten & Fakten

Daten & Fakten zur Landesgartenschau Bad Schwalbach 2018

Ausstellungszeitraum/ Dauer:

28.04. bis 07.10.2018

163 Tage

Motto:

Natur erleben. Natürlich leben.

Ausstellungsgelände:

Historischer Kurpark mit den beiden Tälern Röthelbach- und Menzebachtal

Größe:

12 ha

Kosten:

Investition: 7,0 Mio. €

Durchführung: 7,2 Mio. €

Förderung:

3,3 Mio. € durch das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Geschäftsführer:

Michael Falk für die Stadt Bad Schwalbach

Detleff Wierzbitzki für die Fördergesellschaft Landesgartenschauen Hessen und Thüringen mbH

Gesellschafter:

Stadt Bad Schwalbach (79%)

Fördergesellschaft Landesgartenschauen Hessen und Thüringen mbH (21%)

Aufsichtsrat:

11 Mitglieder

Martin Hußmann, Bürgermeister der Stadt Bad Schwalbach, Aufsichtsratvorsitzender

Konstituierende Sitzung am 28.01.2014

 

Bewerbung/ Zuschlag:

August 2011 - DIe Machbarkeitsstudie wird eingereicht

Mai 2012 - Die Hessische Landesregierung entscheidet sich für Bad Schwalbach als Austragungsort der 6. Hessischen Landesgartenschau

Architekten/ Gesamtplanung:

lohrer.hochrhein Landschaftsarchitekten und Stadtplaner GmbH aus München mit dem Wettbewerbsbeitrag "Valle d'aqua - Tal des Wassers"

Offizieller Spatenstich:

28.01.2016

Baubeginn:

Frühjahr 2015 (Tornadoschädenbeseitigung

Erste Baumpflanzungen:

Frühjahr 2015

Eröffnung der Gartenschau:

28.04.2018

Besuchererwartung:

500.000 Besucher

Unterstützer:

Förderverein Landesgartenschau Bad Schwalbach 2018 e. V.

Gründung: Dezember 2014

Mitglieder aktuell: 154

Weitere Infos unter:
www.fv-landesgartenschau-2018.de

 

Das erwartet die Besucher:

Jeden Tag ein neues Erlebnis.

  • 2.500 m² Wechselflor
  • 2.500 m² prächtige Staudenpflanzungen
  • 9 Schaugärten
  • Rund 800 Veranstaltungen
  • Gärtnerische Beratung im Gärtnertreff
  • Tolle Spielgelegenheiten auf dem Waldspielplatz, dem Mehrgenerationengarten oder den Aktionswiesen
  • Beiträge der Lichtkirche
  • Bildungsangebote für Erwachsene und Kinder
  • Mitmachaktionen in der Naturwerkstatt
  • 12 wechselnde Blumenschauen

Finanzierung

Finanzierung

Investitionshaushalt brutto EUR 7 Mio

davon reine Baukosten EUR 5,7 Mio

davon Baunebenkosten EUR 1,3 Mio

Unter Baunebenkosten versteht man alle Leistungen im Vorfeld, wie landschaftsarchitektonischer Wettbewerb, Ausschreibung, Baudurchführung und Bauleitung sowie die Planungskosten für Architekten, Vermesser und Baugrunduntersuchungen.

Die Baunebenkosten liegen mit 19% der Gesamtbausumme knapp unterhalb des Mittelwerts für architektonische Projekte.

Investitionen sind die Kosten, die zur langfristigen Erstellung von Anlagen, in unserem Fall die Sanierung des Kurparks und die Herstellung dauerhafter, für die Stadt langfristig bleibender Park- und Spielanlagen. Diese Beträge werden buchhalterisch langfristig abgeschrieben.

 


    

Durchführungshaushalt 2014 bis 2019 brutto EUR 7,2 Mio

davon Kosten für die Durchführung der eigentlichen Gartenschau EUR 5,1 Mio inklusive Bürokosten, Werbung usw. davon Personalkosten für den Gesamtzeitraum der GmbH EUR 1,9 Mio

Geplante Gegenfinanzierung durch Eintritte, Parkgebühren, Pachten und Sponsoring EUR 6 Mio

Zuschuss der Stadt für die Durchführung der Gartenschau EUR 1,2 Mio

Der Durchführungshaushalt ist mit diesen Summen für die gesamte Laufzeit der GmbH von 2014 bis 2019 aufgestellt und gültig. Die Personalkosten beziehen sich auf das Gesamtpersonal während der Laufzeit inklusive später zu beschäftigende Mitarbeiter für die eigentliche Durchführung und Erstellung der Blumenschauen und Veranstaltungen.

Die Geschäftsführung ist gegenüber dem Aufsichtsrat jederzeit und regelmäßig rechenschaftspflichtig.